Soziale Einrichtungen freuen sich über zwei neue Autos

Soziale Einrichtungen freuen sich über zwei neue Autos

Mehr Flexibilität und Mobilität in der Vor-Ort-Betreuung: Sowohl der Ulmer RehaVerein für soziale Psychiatrie Donau-Alb als auch der Verein „Tatkraft Bernstadt“ haben von der Sparkasse Ulm jeweils einen neuen „Smart“ erhalten. Die Fahrzeuge wurden aus dem „Sozialen Zweckertrag“ des PS-Prämiensparens der Sparkasse Ulm finanziert. Zur Übergabe an die beiden sozialen Einrichtungen waren Ulms Oberbürgermeister Gunter Czisch, Landrat Heiner Scheffold sowie Dr. Stefan Bill, Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Ulm, auf dem Hans-und-Sophie-Scholl-Platz in Ulm zusammengekommen.

Die Sparkasse Ulm erfüllt ihren gesellschaftlichen Auftrag in vielfältiger Weise: Das PS-Sparen ermöglicht nicht nur attraktive Gewinne und vermittelt den Grundgedanken des Sparens, sondern gleichzeitig wird dadurch ein „Sozialer Zweckertrag“ erwirtschaftet, der sozial-karitativen Einrichtungen in der Region zugutekommt. Allein im Jahr 2017 wurden zwölf Institutionen mit einem Gesamtbetrag von 106.500 Euro unterstützt.

Tatkräftige Unterstützung für die Menschen in Bernstadt und Umgebung

Im Namen aller Hilfesuchenden, Mitgliedern, Helferinnen und Helfern sowie dem Beirat und der Vorstandschaft der Nachbarschaftshilfe Tatkraft e.V. danken wir der Sparkasse Ulm und den PS-Sparern für dieses besonders schöne Zeichen der Wertschätzung unserer Arbeit.
Das Auto ermöglicht uns, zu den Menschen zu gelangen, die auf unsere Hilfestellung angewiesen sind und die zahlreichen vor Ort Termine wahrzunehmen.
Die Gesamtleitung des Vereins, nutzte für ihre vielen ehrenamtlichen Einsätze seit der Vereinsgründung im Jahr 2013 ihr Privatauto und freute sich daher umso mehr, von nun an mit dem Smart, welcher auch den Einsatzleitern und als Fahrdienstfahrzeug bei Bedarf zur Verfügung steht, in Bernstadt, den Teilgemeinden und den Klinikbereichen Langenau, Blaubeuren, Ehingen und Ulm mobil sein zu können.

Die Abrechnung der Fahrt,- und Betriebskosten erfolgt wie bereits in der Mitgliederversammlung erläutert, ordnungsgemäß und nach den vereinbarten Regeln.

Ein herzliches Dankeschön an die Vertreter des Landratsamtes Ulm (Abteilung Jugend und Soziales) und den Entscheidungsträgern, welche unseren Verein ohne unser Wissen, namentlich auf die Vorschlagsliste der Sparkasse Ulm gesetzt haben und mit dieser Ernennung für diese tolle Überraschung gesorgt haben.

Seniorenhalbtagesausflug am 10. Juli 2018

In einem voll besetzten Bus konnten wir 55 Teilnehmer begrüßen und so startete der diesjährige Halbtagesausflug mit unserem charmanten Busfahrer Steffen um 12.30 Uhr im Rahmen des Seniorennachmittages in Richtung Augsburg.

Nach einer kurzen Stadtrundfahrt ging es weiter in Richtung Zoologischer Garten. Am Busparkplatz angekommen wurden die Besucher in zwei Gruppen eingeteilt und so konnte die Führung durch zwei ehrenamtliche Unterstützer des Augsburger Tierparks beginnen welche sicher zum Teil ein wenig zu ausführlich berichteten aber sich dennoch bemühten verständlich zu erläutern und zu informieren.

Die idyllische kleine Parkanlage mit ihrem artenreichen Tierbestand und den Informationen über die jeweiligen Tiere, deren Herkunft, Artenschutz und Zucht in der eigenen Zuchtstation ermöglichte unseren Teilnehmern einen erlebnisreichen Besuch des Tiergartens welcher durch den barrierefreien und kurzweiligen Rundweg selbst für mobil eingeschränkte Teilnehmer (Rollator, Rollstuhl) möglich war.

In der abwechslungsreichen Zoogastronomie konnte ein kurzer Regenschauer bei Kaffee und Kuchen überbrückt werden, bevor es dann bei erneutem Sonnenschein über die Seehundanlage, dem Bibergehege und den Pinguinen, wieder zurück zum Ausgang ging.

Zum gemeinsamen Ausklang des Tages fuhren wir dann in Richtung Günzburg -Deffingen. Am Landgasthof Linde angekommen wurden wir herzlich in einem eigens für uns hergerichteten Gastraum begrüßt.

Nach einem deftigen und geselligen Abendessen in sehr gemütlicher Atmosphäre ging es auf die Heimreise in Richtung Bernstadt.

Gegen 20.30 Uhr im Heimatort angekommen konnte man in zum Teil erschöpfte aber dennoch glückliche Gesichter blicken.

Es war für alle ein schöner Tag mit vielen Eindrücken und vor allem einem geselligen und stimmungsvollen Miteinander.