Seniorenadventsfeier 2018

Bereits zum fünften Mal gestaltete die Gemeinde Bernstadt zusammen mit dem Nachbarschaftshilfeverein „Tatkraft e.V.“ am 11.12.2018 die Adventsfeier für Seniorinnen und Senioren unserer Gemeinde.

Rund 140 Personen folgten der persönlichen Einladung und so wurde die Veranstaltung in die Riedwiesenhalle verlegt, um das laufende Jahr gemeinsam in vorweihnachtlicher und harmonischer, wie geselliger Stimmung ausklingen zu lassen. Gemeinsam erlebten wir ein weihnachtliches Programm welches durch wunderschöne Melodien der Flötentöne Hoch Vier und weihnachtliche Lieder des Chores diocanto gestaltet wurde.

In einem mit Bildern und Musik hinterlegten Jahresrückblick wurden die zahlreichen gemeinsamen Aktivitäten und Veranstaltungen präsentiert und in Erinnerung gebracht.

Neben der tollen Versorgung mit Speis und Trank durch das Landfrauen-Team um Veronika Seybold trugen die zahlreichen sehr leckeren Kuchenspenden dazu bei, dass für das leibliche Wohl bestens gesorgt war.

Das Team der Nachbarschaftshilfe Tatkraft e.V. verzauberte die Riedwiesenhalle in eine stimmungsvolle Weihnachtslandschaft, die mit leuchtenden Christbäumen, glänzenden Kugeln und schöner Dekoration bei allen Gästen eine wohlige Adventsstimmung aufkommen ließ.

Herzlicher Dank gilt allen Mitwirkenden, dem Landfrauen-Team um Veronika Seybold, den zahlreichen Kuchenspendern, der Bäckerei Stenzel, den Flötentönen Hoch Vier, dem gesamten Chor diocanto und dem Ehepaar Dieter und Gudrun Freytag für die tolle Programmgestaltung, sowie den fleißigen Helferinnen und Helfern des Tatkraftvereins. Alle haben gemeinschaftlich zum Gelingen dieser wunderschönen und einzigartigen, wie herzlichen Adventsfeier beigetragen.

Abschließend ein herzliches Dankeschön mit den besten Wünschen für ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest sowie ein gutes und gesundes Jahr 2019 an alle Seniorinnen und Senioren, die uns mit ihrem Besuch erfreut haben.

Weihnachtsfeier 2018

Im Rahmen einer kleinen Weihnachtsfeier am 11.12.2018 konnte die Vorstandschaft zahlreiche Helferinnen und Helfer, Freunde und Gönner des Tatkraftvereines begrüßen.
Vorstand und Beiratsmitglieder veranstalteten diesen Abend als Zeichen der Wertschätzung und Anerkennung gegenüber allen aktiven Helferinnen und Helfern und Unterstützern des Nachbarschaftshilfevereines.

Mit einem wundervollen Programm bereicherte der Chor diocanto gemeinsam mit den Flötentönen Hoch Vier den Abend musikalisch. Beeindruckende festliche Klänge im weihnachtlich geschmückten Raum versetzten alle anwesenden Gäste in vorweihnachtliche Stimmung und sorgten für ein wohlig wärmendes miteinander.

In einem kurzen Jahresrückblick veranschaulichte der 1.Vorsitzende die umfangreiche Vereinstätigkeit der Nachbarschaftshilfe Tatkraft e.V. im Jahr 2018 anhand zahlreicher Veranstaltungen, Fortbildungen und Aktionen, die durchgeführt und umgesetzt wurden. Darüber hinaus machte er deutlich, dass die Vereinsarbeit weit über die reine Hilfeleistung hinausreicht und in zahlreichen unentgeltlichen Stunden ein enorm großes Engagement der Bürgerinnen und Bürger aller beteiligten Gemeinden erbracht wird.

Die Gesamtleitung bedankte sich bei allen Einsatzleitern der Kooperationsgemeinden, welche ihre Arbeit vorbildlich und mit großem zeitlichen Einsatz unentgeltlich durchführen ebenso, wie bei den Helferinnen und Helfern für die vertrauensvolle und sehr gute Zusammenarbeit, das enorm große und anhaltende Engagement aller Mitarbeiter, durch deren Bereitschaft und Einsatz die Arbeit des Vereines und die damit verbundene Aufgabenstellung erst möglich wird.

Herzlichen Dank sprach die Vorstandschaft allen Vereinen, Referenten und Unterstützern, den kommunalen Entscheidungsträgern, sowie den Firmen und Gastronomen aller Ortschaften für die großzügigen Spenden und die beispielhafte Zusammenarbeit und Unterstützung aus.

Ein großes Dankeschön erging an den gesamten Vereinsbeirat ohne dessen wertvolle Arbeit und Unterstützung die zahlreichen Veranstaltungen und Aktionen nicht umsetzbar gewesen wären.

Ein aufrichtiges und von Herzen kommendes „Danke“ an alle die zum Gelingen dieses wundervollen Abends beigetragen haben!

Wir sind stolz auf den geleisteten Einsatz innerhalb aller Gemeinden und möchten gemeinsam mit Ihnen diese erfolgreiche Arbeit tatkräftig mit Herz, Hand und Verstand auch in Zukunft fortführen.

Ihre Vorstandschaft

Seniorennachmittag der Gemeinde Bernstadt

Unter dem Motto „Casino Royale“ kamen 110 Gäste zum Seniorennachmittag am 13.11.18 in das Foyer der Riedwiesenhalle, welches sich an diesem Tag mit aufwändiger Dekoration in ein Spielcasino verwandelt hatte.

Bereits zu Beginn der Veranstaltung durften die Gäste eine Quizfrage beantworten bei der es zu schätzen galt wie alt der älteste in Bernstadt lebende Bürger ist.

Für die Hauptattraktion des Tages dem gemeinsamen „BINGO“-Spiel konnte Frau Simone Pold als Spielleiterin engagiert werden. Mit seniorengerechten Bingo Karten startete der erste Durchlauf des durchaus anspruchsvollen Spieles bei dem es jeweils drei Runden pro Spielkarte zu durchlaufen galt.

In der Pause wurden die Gäste durch das bewährte Team der Landfrauen unter der Leitung von Veronika Seybold mit leckeren Kuchen, Kaffee und Getränken liebevoll bewirtet.

Nach einer kurzen Stärkung ging es weiter in die nächste Runde und so wurden auch hier fleißig Zahlen angekreuzt und die Konzentration und Spannung stieg ein weiteres Mal.

Mit gekonnt charmanter und witziger Art führte Simone Pold durch den Nachmittag und so konnten pro Runde jeweils drei Gewinner ermittelt werden, welche sich entweder über Blumen, einen Gutschein vom Landgasthof Waldhorn, dem Albgasthof Bären, der Metzgerei Schiele und der Bäckerei Stenzel sowie Geschenkkörbe freuen konnten.

Bei der Auflösung der Quizfrage wurde aus 82 richtigen Antworten (97 Jahre) ein Gewinner gezogen welcher sich ebenfalls über einen Gutschein freuen durfte.

Am Ende der Veranstaltung gab es dann noch einen „Überraschungsgewinn“. Unter einem der Tischsets war eine Gewinnbotschaft versteckt und so durfte sich auch hier ein Gast über einen kleinen Gewinn freuen.

Eine Veranstaltung welche durch das gemütliche Beisammensein und der regen Beteiligung der anwesenden Gäste zu einem „aktiven“ und sehr gelungenen Seniorennachmittag wurde.
Ein großes Dankeschön an das Team der Landfrauen und Veronika Seybold für die tolle Bewirtung und das gute, beispielhafte Miteinander.
Ein aufrichtiges und herzliches Dankeschön an unsere Spielleiterin Simone Pold die mit ihrer herzlichen Art auf hochdeutsch und schwäbisch die Mitspieler begeistern konnte und alle zum Mitmachen motivierte. Es gab viel Spaß und Freude und immer etwas zu lachen!

Am Ende der Veranstaltung wurde bereits mehrfach der Wunsch geäußert diesen Nachmittag zu wiederholen und so freuen wir uns bereits heute auf „Casino Royale“ 2019!

Maultaschenessen 2018 – ein tolles Miteinander im Sinne eines Füreinander

Mit großer Vorfreude hieß es auch in diesem Jahr wieder „Herzliche Einladung zum Maultaschenessen für einen guten Zweck“. Zahlreiche Helferinnen und Helfer aus Bernstadt und den Kooperationsgemeinden Weidenstetten, Hörvelsingen und Holzkirch hatten sich in beispielhafter Weise bereit erklärt, den Verein zu unterstützen und tatkräftig mit anzupacken. Und so konnten wir am Sonntag, den 16.09.2018 so viele Besucher wie noch nie zuvor quer durch alle Altersstrukturen und von überall her, in und um die Riedwiesenhalle begrüßen.

Dank des herausragenden Zusammenwirkens aller Helferinnen und Helfer konnte der große Besucherandrang gemeistert und die Gäste in gewohnt zuverlässiger und freundlicher Weise bedient werden.

Sehr gefreut haben wir uns über den Gastauftritt einer Auswahl des Posaunenchors, welcher die Gäste musikalisch unterhalten hat.

Das große und umfangreiche Interesse der Bürgerinnen und Bürger aller Gemeinden sowie den Gästen aus Nah und Fern motiviert uns immer wieder aufs Neue, die aktive Arbeit der Nachbarschaftshilfe Tatkraft e.V. weiterhin mit vollem Elan voranzutreiben, neue Ideen und Visionen umzusetzen und den Gedanken des Miteinander-Füreinander im interkommunalen Ansatz weiterhin in den kleinen, wie in den großen Dingen gleichermaßen mit Leben zu füllen.
Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Gästen für ihren Besuch, die Unterstützung und die anerkennenden Worte sowie die Fürsprache für eine gute Sache.

Für uns gilt es aufrichtigen und recht herzlichen Dank zu sagen an diejenigen, die uns im Rahmen der Gestaltung des Festes unterstützt haben, insbesondere der Bäckerei Stenzel, der Firma Baumpflege Ferdinand Erhardt und der Metzgerei Schiele für die großzügigen Spenden und die einzigartige Unterstützung, der Raiba Niedere Alb, der Pflugbrauerei Hörvelsingen, der Brennerei und Weinhandel Back, dem Jugendtreff Bernstadt, der Firma Christian Henseler Langenau, der Fußballabteilung des TSV Bernstadt, dem Gesangverein Belcanto sowie den zahlreichen Kuchenspendern aus allen Gemeinden.
Für die großartige Durchführung des Kaffee- und Kuchenverkaufs sowie der tollen Unterstützung in der Küche, ein aufrichtiges Dankeschön an das Team der Landfrauen um Frau Veronika Seybold.

Ebenso bedanken möchten wir uns bei Herrn Josef Fischer und Frau Sabine Rademacher für die informative und sehr schöne Ausstellung im Foyer der Halle, sowie bei Simone Bäuerle für die wunderschöne und liebevoll gestaltete Tischdekoration.
Ein von Herzen kommendes Dankeschön an die zahlreichen jugendlichen Helferinnen und Helfer aus allen Kooperationsgemeinden, die zum Teil den ganzen Tag für uns auf den Beinen waren und überall dort halfen, wo Hilfe benötigt wurde. Hier zeigte sich die Generationenverantwortung im tatkräftigen Einsatz! Danke hierfür!
Aufrichtige Anerkennung an Herrn Daniel Baur, Marco Bosch und Nicole die mit ihrem Küchenteam für die sensationelle und leckere Zubereitung und Ausgabe der Maultaschen verantwortlich waren. Ein tolles Team!
Ein großes Dankeschön auch an Familie Gerstlauer und die fleißigen Kartoffelschälerinnen und Schäler rund um Frau Rosemarie Erhardt, die bereits in den frühen Morgenstunden tätig waren und uns den einmal mehr legendären, selbstgemachten und sehr gelungenen Kartoffelsalat gezaubert haben.
Wir danken den Einsatzleitern und den zahlreichen Mitgliedern, Helferinnen und Helfern für den unermüdlichen, hervorragenden Einsatz vor,- während und nach dem Fest. So viel Unterstützung hatten wir noch nie. Ein beispielhaftes Miteinander!
Unser abschließender Dank und aufrichtige Anerkennung gilt Herrn Claus Jürgen Schatz vom Albgasthof Bären, der sich auch in diesem Jahr von sich aus bereit erklärte, trotz zahlreicher Veranstaltungen in seinem Gastronomiebetrieb an diesem Wochenende in einem nächtlichen Arbeitseinsatz 1.200 Stück Maultaschen für uns zuzubereiten, um diese dann dem Verein kostenneutral zu spenden.
Für das gelebte Miteinander und den großartigen Zusammenhalt aller beteiligten Vereine, Firmen und Personen sagen wir abschließend aufrichtig Dankeschön und freuen uns bereits heute auf Sie und das Maultaschenessen 2019!

Vorstand und Beirat
Tatkraft e.V.

Seniorenausflug der Gemeinde Bernstadt am 10. September 2018 nach Ludwigsburg und Beilstein

Am Dienstag, den 11. September 2018 starteten wir mit einem vollbesetzten Bus bei herrlichstem Spätsommerwetter zum diesjährigen Ganztagesausflug der Gemeinde.

Unser Ausflug führte uns nach einer gemütlichen Kaffeepause auf halber Strecke, bei der uns unser Busfahrer nicht nur mit Kaffee, sondern auch mit Butterbrezeln und süßen Stückchen verwöhnte, direkt nach Ludwigsburg, wo wir unser erstes Ziel, dass barocke Residenzschloss Ludwigsburg erreichten.

In zwei Gruppen durften wir das besterhaltendste barocke Schloss im süddeutschen Raum in dieser Größe und Art im Zuge einer sehr kurzweiligen und hochinteressanten, wie unterhaltsamen Führung in zwei Gruppen besichtigen.

Im Anschluss ging es dann quer durch Ludwigsburg, vorbei am Schloss Favorite zur gemeinsamen mittäglichen Einkehr.

Gut gestärkt und frohen Mutes führte uns unser Ausflug im Anschluss an das Mittagessen weiter durch wunderschöne Landschaften entlang des Neckartals zur Burg Beilstein und der dort untergebrachten Falknerei.

Eingebettet in eine wunderbare Weinberglandschaft bot die Burg Beilstein eine bezaubernde Kulisse für die Flugvorführungen der Vögel der Falkner im Rahmen einer sehr beeindruckenden Flugvorführung.

Auf dem Weg zum Bus und der anschließenden Abendeinkehr bestand dann noch die Möglichkeit, die ein oder andere sehr süße und schmackhafte Traube direkt von der Rebe zu verkosten und die wunderbare Landschaft bei sommerlich angenehmen Temperaturen vom Berg der Burg aus zu genießen.

Die Rückfahrt führte uns dann erneut über Land, vorbei an prächtigen Obstbaumwiesen und abwechslungsreicher Landschaft hoch über das Neckartal, wo wir unser Abendvesper in toller Stimmung einnahmen.

Nach einem wunderschönen und erlebnisreichen Ausflug mit vielen persönlichen Begegnungen und tollen Eindrücken erreichten wir gegen 20:30 Uhr Bernstadt mit der einhelligen Meinung, dass der Tag allen Beteiligten große Freude bereitet hatte.

 

 

 

Soziale Einrichtungen freuen sich über zwei neue Autos

Soziale Einrichtungen freuen sich über zwei neue Autos

Mehr Flexibilität und Mobilität in der Vor-Ort-Betreuung: Sowohl der Ulmer RehaVerein für soziale Psychiatrie Donau-Alb als auch der Verein „Tatkraft Bernstadt“ haben von der Sparkasse Ulm jeweils einen neuen „Smart“ erhalten. Die Fahrzeuge wurden aus dem „Sozialen Zweckertrag“ des PS-Prämiensparens der Sparkasse Ulm finanziert. Zur Übergabe an die beiden sozialen Einrichtungen waren Ulms Oberbürgermeister Gunter Czisch, Landrat Heiner Scheffold sowie Dr. Stefan Bill, Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Ulm, auf dem Hans-und-Sophie-Scholl-Platz in Ulm zusammengekommen.

Die Sparkasse Ulm erfüllt ihren gesellschaftlichen Auftrag in vielfältiger Weise: Das PS-Sparen ermöglicht nicht nur attraktive Gewinne und vermittelt den Grundgedanken des Sparens, sondern gleichzeitig wird dadurch ein „Sozialer Zweckertrag“ erwirtschaftet, der sozial-karitativen Einrichtungen in der Region zugutekommt. Allein im Jahr 2017 wurden zwölf Institutionen mit einem Gesamtbetrag von 106.500 Euro unterstützt.

Tatkräftige Unterstützung für die Menschen in Bernstadt und Umgebung

Im Namen aller Hilfesuchenden, Mitgliedern, Helferinnen und Helfern sowie dem Beirat und der Vorstandschaft der Nachbarschaftshilfe Tatkraft e.V. danken wir der Sparkasse Ulm und den PS-Sparern für dieses besonders schöne Zeichen der Wertschätzung unserer Arbeit.
Das Auto ermöglicht uns, zu den Menschen zu gelangen, die auf unsere Hilfestellung angewiesen sind und die zahlreichen vor Ort Termine wahrzunehmen.
Die Gesamtleitung des Vereins, nutzte für ihre vielen ehrenamtlichen Einsätze seit der Vereinsgründung im Jahr 2013 ihr Privatauto und freute sich daher umso mehr, von nun an mit dem Smart, welcher auch den Einsatzleitern und als Fahrdienstfahrzeug bei Bedarf zur Verfügung steht, in Bernstadt, den Teilgemeinden und den Klinikbereichen Langenau, Blaubeuren, Ehingen und Ulm mobil sein zu können.

Die Abrechnung der Fahrt,- und Betriebskosten erfolgt wie bereits in der Mitgliederversammlung erläutert, ordnungsgemäß und nach den vereinbarten Regeln.

Ein herzliches Dankeschön an die Vertreter des Landratsamtes Ulm (Abteilung Jugend und Soziales) und den Entscheidungsträgern, welche unseren Verein ohne unser Wissen, namentlich auf die Vorschlagsliste der Sparkasse Ulm gesetzt haben und mit dieser Ernennung für diese tolle Überraschung gesorgt haben.

Seniorenhalbtagesausflug am 10. Juli 2018

In einem voll besetzten Bus konnten wir 55 Teilnehmer begrüßen und so startete der diesjährige Halbtagesausflug mit unserem charmanten Busfahrer Steffen um 12.30 Uhr im Rahmen des Seniorennachmittages in Richtung Augsburg.

Nach einer kurzen Stadtrundfahrt ging es weiter in Richtung Zoologischer Garten. Am Busparkplatz angekommen wurden die Besucher in zwei Gruppen eingeteilt und so konnte die Führung durch zwei ehrenamtliche Unterstützer des Augsburger Tierparks beginnen welche sicher zum Teil ein wenig zu ausführlich berichteten aber sich dennoch bemühten verständlich zu erläutern und zu informieren.

Die idyllische kleine Parkanlage mit ihrem artenreichen Tierbestand und den Informationen über die jeweiligen Tiere, deren Herkunft, Artenschutz und Zucht in der eigenen Zuchtstation ermöglichte unseren Teilnehmern einen erlebnisreichen Besuch des Tiergartens welcher durch den barrierefreien und kurzweiligen Rundweg selbst für mobil eingeschränkte Teilnehmer (Rollator, Rollstuhl) möglich war.

In der abwechslungsreichen Zoogastronomie konnte ein kurzer Regenschauer bei Kaffee und Kuchen überbrückt werden, bevor es dann bei erneutem Sonnenschein über die Seehundanlage, dem Bibergehege und den Pinguinen, wieder zurück zum Ausgang ging.

Zum gemeinsamen Ausklang des Tages fuhren wir dann in Richtung Günzburg -Deffingen. Am Landgasthof Linde angekommen wurden wir herzlich in einem eigens für uns hergerichteten Gastraum begrüßt.

Nach einem deftigen und geselligen Abendessen in sehr gemütlicher Atmosphäre ging es auf die Heimreise in Richtung Bernstadt.

Gegen 20.30 Uhr im Heimatort angekommen konnte man in zum Teil erschöpfte aber dennoch glückliche Gesichter blicken.

Es war für alle ein schöner Tag mit vielen Eindrücken und vor allem einem geselligen und stimmungsvollen Miteinander.

Ein gemeinsamer Nachmittag am Rausenbart

Bereits zum dritten Mal ermöglichte der Nachbarschaftshilfe-verein Tatkraft e.V. älteren und zum Teil mobil eingeschränkten Menschen in unserer Gemeinde einen Ausflug an besondere Örtlichkeiten in und um Bernstadt, an die sie nur noch sehr selten oder gar nicht mehr gelangen.

So war die Freude groß, als wir an unserem Ausweichtermin am Dienstag, den 19.06.2018, unter dem Motto „Ein gemeinsamer Nachmittag auf dem Rausenbart“ in wunderschöner Umgebung mit herrlichem Ausblick auf unser schönes Bernstadt und bei schönem Sommerwetter rund 62 Besucher begrüßen konnten.

Zahlreiche der Besucher hatten dabei den kostenneutralen Fahrdienst, den Tatkraft an diesem Tag anbot, genutzt und auch eine kleine Wandergruppe ist der Einladung zu einem gemeinsamen Besuch des Rausenbart gefolgt.

Gleich zu Beginn wurde bei Kaffee und Kuchen ersichtlich, dass viele der anwesenden Gäste die Anhöhe auf dem Rausenbart mit einer persönlichen Geschichte verbinden. Und so wurden unzählige Kindheits- und Jugenderinnerungen mit strahlenden Augen ausgetauscht und viel Wissenswertes erzählt.
Unser Vereinsbeirat Walter Erhardt sorgte mit dem Engagement der „Alphornbläser“ aus Scharenstetten für eine gelungene Überraschung der Gäste. Das wunderschöne Wetter und der herrliche Ausblick wurde durch die Gruppe und deren hervorragend gespielten Melodien untermauert und lud die Gäste zum Schunkeln und Mitsingen ein.

Letztendlich waren es jedoch viele Dinge, die Begegnung der Menschen untereinander, die Gemeinsamkeit sowie die herzliche und ungezwungene Atmosphäre, die den Besuch zu einem sehr schönen und gelungenen Nachmittag für alle Beteiligten gemacht haben. Die leuchtenden Augen und anerkennenden Worte der Besucherinnen und Besucher ist die Motivation, gerade unseren älteren Menschen in unserem Ort ein „MITEINANDER“ zu ermöglichen und ein älter werden in der Heimat so schön wie möglich zu gestalten.

Herzlichen Dank allen Helferinnen und Helfern, die durch ihr Engagement und ihre Unterstützung zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Besonderer Dank an die Familie Stenzel welche uns mit leckeren Kuchen den Tag versüßt hat. Der Pflugbrauerei Hörvelsingen für die Bereitstellung der Garnituren, Schirme und Getränke. Den Alphornbläsern für die musikalische Umrahmung. Unseren Beiratsmitgliedern und vor allem den zahlreichen Besuchern die uns ihr Vertrauen und ihre Anerkennung geschenkt haben.

Den Spendenerlös dieses Nachmittages in Höhe von 350,-€ werden wir mit Einverständnis aller Beteiligten an das Hospiz Ulm überweisen, welches seit unserer Vereinsgründung zahlreiche Mitglieder und Hilfeempfänger des Tatkraftvereines auf liebevolle und würdevolle Art und Weise auf ihrem letzten Weg begleitet hat und uns jederzeit als vertrauter Ansprechpartner zur Seite steht. Wir möchten uns an dieser Stelle aufrichtig für die gute Zusammenarbeit und die wertschätzende Arbeit des Hospiz Ulm bedanken.

Sicherheit im Alter – Wissen schützt

„Sicherheit im Alter – Wissen schützt!“

Am Montag, den 09.04.2018 konnten wir 140 Besucher zu unserer ersten „interkommunalen Seniorenveran-staltung“ begrüßen. Zu Gast waren erstmalig auch unsere Kooperationsgemeinden Weidenstetten, Holzkirch und Hörvelsingen.

 

In einem sehr aufschlussreichen und interessanten Vortrag erläuterte der Kriminalpolizeiliche Berater des Polizeipräsidiums Ulm, Referat Prävention, Herr Bernd Wieser die beliebtesten Tricks der kriminellen Betrüger. Er klärte auf, über die Gefahren an der Haustüre und wie sich Täter Zugang zu den Wohnräumen verschaffen können. Unglaublich, welche Ideen diese Betrüger entwickeln. So wird z.B. an der Türe geklingelt und um Hilfe oder ein Glas Wasser gebeten und schon stehen die Täter im Wohnraum der Opfer. Sicher für alle sehr spannend war auch das Thema „falsche Beamte“ oder Amtspersonen, welche sich mit gefälschten Papieren und illegal besorgten Uniformen Zutritt in die Häuser verschaffen.

Ein weiteres großes und derzeit hochaktuelles Thema war der sogenannte Enkeltrick, bei dem die Betrüger sich über das Telefon als Enkel oder Angehörige ausgeben und mit falschen Begründungen um Geld bitten, da sie sich in einer finanziellen Notlage befinden. Dies kommt ebenso häufig vor, wie das Versprechen angeblich hoher Gewinne vor deren Übergabe die Betrüger eine Gebühr, den Besuch einer Veranstaltung oder den Anruf eines kostenpflichtigen Telefondienstes fordern.
Herr Wieser bat die Zuhörer bei Auffälligkeiten umgehend das Gespräch zu beenden, auffallende Personen an der Haustüre oder seltsame Post, in der die Angaben von privaten Daten gefordert wird bei der nächsten Polizeidienstelle oder unter der Nummer 110 zu melden. Nur wenn Hinweise bei der Polizei eingehen, kann diese auch gezielt nach den Tätern suchen bzw. deren Machenschaften prüfen.
Ein gesundes Misstrauen, vorgelegte Türsperren an den Eingangstüren und ein offener Blick für Auffälligkeiten bei sich oder auch beim Nachbarn kann schützen und Sicherheit bieten.

Ein herzliches Dankeschön an alle Besucher dieser hochinteressanten Informationsveranstaltung, an Herrn Bernd Wieser und seinen Kollegen Herrn Quattrone, dem Team der Nachbarschaftshilfe Tatkraft e.V., den Mitarbeitern der Gemeinde Bernstadt und allen Fahrern, welche die Gäste aus den Umlandgemeinden in Fahrgemeinschaften mitgenommen haben.

Ein Nachmittag der Generationen

Musik verbindet! Unter diesem Motto folgten zahlreiche Besucher der Einladung zu einem musikalischen Nachmittag, gestaltet von jungen Talenten aus der Region. In Ausrichtung durch die Nachbarschaftshilfe Tatkraft e.V in Kooperation mit dem Jugendtreff Bernstadt und der Verbandsmusikschule Langenau wurde ein buntes Programm erstellt.
Bürgermeister Oliver Sühring begrüßte die Gäste im voll besetzten Foyer der Riedwiesenhalle und führte durch das musikalisch sehr anspruchsvolle und abwechslungsreiche Programm.
Zum Auftakt eröffnete
Fabian Blessing auf der Violine mit einem Stück von Carl Maria von Weber das musikalische Programm, gefolgt von einem sehr bewegenden Klavierstück von Johannes Brahms, dargeboten von seinem Bruder Luca Blessing am Konzertflügel.

 

Mit großem Engagement und viel Freude bewirteten die Jugendlichen des Jugendtreffs Bernstadt in der sich anschließenden Pause die Gäste mit Kaffee, Kuchen und Getränken.

Weiter ging es im Programm mit dem jüngsten Talent des Nachmittages, Sebastian Leibing an der Tuba, welcher mit Funny Bone und Pirates of the Caribbian am Wettbewerb „Jugend musiziert“ den ersten Platz belegte und eine Weiterleitung in das Landesfinale erspielte.
Als Vorbereitung für die anstehende praktische Abiturprüfung im Fach Musik, spielte
Linda Schanzenbacher auf der Violine anspruchsvolle Stücke von Haydn, John Williams und Schubert.

Nach einer erneuten kurzen Pause leitete Hannah Sühring auf der Trompete in Begleitung durch Andreas Schulz am Konzertflügel mit Lortzing – Thema mit Variationen – in den finalen musikalischen Programmteil ein, den Lena Schelberger auf der Violine mit Stücken von Andrew Llyod Webber und im Anschluss Philipp Sühring mit einem wunderschönen Klavierstück von Yiruma schlossen.

Begleitet wurden die jungen Talente am Flügel von Frau Ulrike Blessing, Herrn Andreas Schulz sowie Herrn Jörg Sziel, dem Leiter der Verbandsmusikschule Langenau.

Mit großem Applaus würdigte das Publikum die jungen Musiker, die mit ihren musikalischen Darbietungen großen Respekt und Anerkennung für ihre Leistungen verdient haben.

Zum Ende der Veranstaltung bedankte sich Vorstand Oliver Sühring bei allen Akteuren des Nachmittages, den Kooperationspartnern, den zahlreichen Gästen für ihren Besuch sowie den Jugendlichen des Jugendtreff Bernstadt für die professionelle Bewirtung und liebevolle Betreuung der Gäste.

Ein herzliches Dankeschön an die Bäckerei Stenzel für die großzügige Unterstützung und die Versorgung mit den sehr leckeren Kuchen. Die Spendeneinnahmen des Nachmittags gehen zu Gunsten des Jugendtreff Bernstadt für die Finanzierung der geplanten Umbaumaßnahmen der Räumlichkeiten des Jugendtreff.

Mit diesem gelungenen und sehr schönen Nachmittag wurde einmal mehr Gemeinschaft durch die Generationen in unserer Gemeinde aktiv im Sinne einer guten Sache gelebt!