Seniorenadventsfeier 2017

Seniorenadventsfeier 2017

Bereits zum vierten Mal gestaltete die Gemeinde Bernstadt zusammen mit dem Nachbarschaftshilfeverein „Tatkraft e.V.“ am 05.12.2017 die Adventsfeier für Seniorinnen und Senioren unserer Gemeinde.

Rund 140 Personen folgten der persönlichen Einladung und so wurde die Veranstaltung erstmalig in die Riedwiesenhalle verlegt, um das laufende Jahr gemeinsam in vorweihnachtlicher und harmonischer, wie geselliger Stimmung ausklingen zu lassen. Gemeinsam erlebten wir eine weihnachtliche Programmgestaltung, die durch wunderschöne Melodien eröffnet wurde. Die schellmischen Gedichte von Herrn Alfred Dürr bereicherten den Nachmittag ebenso, wie das Herz erwärmende Akkordeonspiel von Herrn Hollmann, Frau Tüch und Frau Schmid sowie den gemeinschaftlich gesungenen Weihnachtsliedern.

 

Neben der tollen Versorgung mit Speis und Trank durch das Landfrauen-Team um Veronika Seybold trugen die zahlreichen sehr leckeren Kuchenspenden dazu bei, dass für das leibliche Wohl bestens gesorgt war.

Das Team der Nachbarschaftshilfe Tatkraft e.V. verzauberte die Riedwiesenhalle in eine stimmungsvolle Weihnachtslandschaft, die mit leuchtenden Christbäumen, glänzenden Kugeln und schöner Dekoration bei allen Gästen eine wohlige Adventsstimmung aufkommen ließ.

Zum Ende der wunderschönen und besinnlichen Feier erhielt jeder Teilnehmer eine ganz besonderer „Handreichung“ in Form der Geschichte „Wie die Zeit vergeht“, geschrieben und vorgetragen von Herrn Bürgermeister Sühring. Passend zur Geschichte überreichten die Helferinnen und Helfer der Nachbarschafshilfe Tatkraft e.V. einen selbst gestalteten Wandkalender für das Jahr 2018 mit dem Titel „Bernstadt – Damals und Heute“, welcher den Wandel unterschiedlichster Gebäude innerhalb der Gemeinde Bernstadt über die Jahrzehnte hinaus aufzeigt.
In monatelanger Vorarbeit haben Frau Megnin und Frau Krauß 200 Kalender hergestellt und eigenständig gebunden. Die anwesenden Gäste waren begeisterst und freuten sich sehr über dieses wundervolle und einzigartige Geschenk.

Herzlicher Dank gilt allen Mitwirkenden, allen voran Frau Sabine Megnin und Frau Sarah Krauß, dem Landfrauen-Team um Veronika Seybold, den zahlreichen Kuchenspendern, der Bäckerei Stenzel, Frau Tüch, Frau Schmid, Herrn Hollmann und Herrn Dürr für die tolle Programmgestaltung, sowie den fleißigen Helferinnen und Helfern des Tatkraftvereins. Alle haben gemeinschaftlich zum Gelingen dieser wunderschönen und einzigartigen, wie herzlichen Adventsfeier beigetragen.

Abschließend ein herzliches Dankeschön mit den besten Wünschen für ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest sowie ein gutes und gesundes Jahr 2018 an alle Seniorinnen und Senioren, die uns mit ihrem Besuch erfreut haben.

 

 
 
 

Kleine Weihnachtsfeier 2017

Weihnachtsfeier 2017

Im Rahmen einer kleinen Weihnachtsfeier am 05.12.2017 konnte die Vorstandschaft zahlreiche Helferinnen und Helfer unseres Vereins begrüßen.
Vorstand und Beiratsmitglieder veranstalteten diesen Abend als Zeichen der Wertschätzung und Anerkennung gegenüber allen aktiven Helferinnen und Helfern.

 

Mit einem wundervollen Programm bereicherte der Chor Diocanto gemeinsam mit der Flötengruppe den Abend musikalisch. Beeindruckende festliche Klänge im weihnachtlich geschmückten Raum versetzten alle anwesenden Gäste in vorweihnachtliche Stimmung und sorgten beim gemeinsamen Singen für ein wohlig wärmendes miteinander.

In einem Jahresrückblick veranschaulichte der 1.Vorsitzende die umfangreiche Vereinstätigkeit der Nachbarschaftshilfe Tatkraft e.V. im Jahr 2017 anhand zahlreicher Veranstaltungen, Fortbildungen und Aktionen, die durchgeführt und umgesetzt wurden. Darüber hinaus machte er deutlich, dass die Vereinsarbeit weit über die reine Hilfeleistung hinausreicht und in zahlreichen ehrenamtlichen Stunden ein enorm großes Engagement der Bürgerinnen und Bürger aller beteiligten Gemeinden erbracht wird.

Die Gesamtleitung bedankte sich bei allen Einsatzleitern der Kooperationsgemeinden, welche ihre Arbeit vorbildlich und mit großem zeitlichen Einsatz unentgeltlich durchführen ebenso, wie bei den Helferinnen und Helfern für die vertrauensvolle und sehr gute Zusammenarbeit, das enorm große und anhaltende Engagement aller Mitarbeiter, durch deren Bereitschaft und Einsatz die Arbeit des Vereines und die damit verbundene Aufgabenstellung erst möglich wird.

Herzlichen Dank sprach die Vorstandschaft auch den Landfrauen aus, welche die Nachbarschaftshilfe jederzeit unterstützen. Stellvertretend für den Chor Diocanto und die Flötengruppe dankte der Vorsitzende dem Ehepaar Dieter und Gudrun Freytag für die musikalische Gestaltung des Abends. Ein großes Dankeschön erging an den gesamten Vereinsbeirat ohne dessen wertvolle Arbeit und Unterstützung die zahlreichen Veranstaltungen und Aktionen nicht umsetzbar gewesen wären.

Abschließend dankte der 1. Vorsitzende Frau Sabine Megnin für ihren herausragenden und beispielhaften Einsatz als hauptverantwortliche zentrale Einsatzleiterin der Nachbarschaftshilfe. Als Herz und Motor trägt Frau Megnin maßgeblichen Anteil am erfolgreichen Aufbau der Nachbarschaftshilfe sowie der sehr guten und anerkannten Vereinsarbeiten.

Ein aufrichtiges und von Herzen kommendes „Danke“ an alle die zum Gelingen dieses wundervollen Abends beigetragen haben!

Wir sind stolz auf das geleistete „Miteinander-Füreinander“ innerhalb aller Gemeinden und möchten gemeinsam mit Ihnen diese erfolgreiche Arbeit tatkräftig mit Herz, Hand und Verstand auch in Zukunft fortführen.

Ihre Vorstandschaft

Oliver Sühring                Sabine Megnin

1. Vorsitzender               2.Vorsitzende/Gesamtleitung

 
 
 
 

Fortbildung zum Thema Demenz

Liebe Helferinnen und Helfer,

am 11.11.2017 findet von 09:30 – 14:00 Uhr unsere Fortbildung zum Thema „Demenz“ im Foyer der Riedwiesenhalle Bernstadt statt. Unsere Referentin Dorothea Kleinknecht, beschäftigt sich seit über 30 Jahren mit dem Thema und ist in der Pflege, Betreuung, als auch in der Beratung tätig. Wir freuen uns, dass wir Frau Kleinknecht für diese wichtige Fortbildung gewinnen konnten.

Wie Sie der schriftlichen Einladung bereits entnehmen konnten, bitten wir aus organisatorischen Gründen um eine verbindliche Anmeldung zu dieser Veranstaltung. Bitte melden Sie sich telefonisch bei uns  in der Verwaltung an.

Wir freuen uns auf diesen gemeinsamen Tag und den für uns alle wichtigen Erfahrungsaustausch.

Seniorenausflug 2017

Tatkraft in Kooperation mit der Gemeinde Bernstadt

Seniorenganztagesausflug am 19.09.2017
Der diesjährige Ganztagesausflug im Rahmen des Seniorennachmittags startete um 8.00 Uhr morgens am Feuerwehrgerätehaus in Richtung Füssen an den Forggensee in das wunderschöne Allgäu. Im voll besetzten Reisebus konnte Bürgermeister Oliver Sühring insgesamt 55 Teilnehmer begrüßen.

Am Forggensee angekommen, servierte unser Busfahrer Steffen ein zweites Frühstück in Form von Kaffee und Butterbrezeln. Gut gestärkt ging es dann leider im Nieselregen an den See und direkt auf das Schiff zur kleinen Seerundfahrt über den Forggensee, bei der die Teilnehmer Informationen über die Schlösser und das Festspielhaus erhielten und trotz des ungünstigen Wetters die schöne Landschaft genießen konnten. Nicht ohne Grund ist dieser Ort als die romantische Seele Bayerns bekannt.

Zurück am Bus ging es dann zum Mittagessen ins Klosterhotel Ludwig der Bayer ins nördlich von Garmisch-Partenkirchen gelegene Ettal, unmittelbar beim gleichnamigen Kloster gelegen. Nach einem ausgiebigen und schmackhaften Mittagsmahl bestand für die Teilnehmer im Anschluss die Möglichkeit, dass 1330 gegründete Benedektinerkloster mit seinem imposanten Kirchenschiff und einer beeindruckenden Orgelempore zu besichtigen. Zum Kloster gehören heute, landwirtschaftliche Betriebe, mehrere Gasthöfe, ein Hotel, eine Destillerie, eine Brauerei sowie ein Gymnasium mit angeschlossenem Internat.

Im Anschluss die Mittagspause führte die Fahrt weiter zum Schloss Linderhof, welches ebenfalls zur oberbayrischen Gemeinde Ettal im südlichen Bayern gehört. Schloss Linderhof ist das kleinste der drei Schlösser des König Ludwig II und das einzige, dass noch zu seinen Lebzeiten vollendet wurde. Im Rahmen einer fachkundigen Schlossführung konnten die beeindruckenden Räumlichkeiten und die prächtige Gartenanlage bestaunt werden. Schloss Linderhof gilt als das Lieblingsschloss des „Märchenkönigs“, in dem er sich zu Lebzeiten am häufigsten aufhielt.

Auf dem Weg zur Abendeinkehr ging es entlang des Plansee, vorbei an landschaftlich beeindruckenden Orten zur Gemeinde Wald im Allgäu. Der Berghof Wald, mit seiner Vielseitigkeit in herrlicher Lage gelegen ist ein Familienbetrieb der mehrere Generationen verbindet und mit eigener Landwirtschaft ein Konzept zur Rundumversorgung des Landhotels, der hauseigenen Brauerei und eines traditionellen Wirtshauses entwickelt hat. Käseküche, Schaukäserei, Bräustüberl und Hofladen runden das Konzept der Direkterzeugung und -vermarktung von Fleisch, Milch und Käse sowie regionalen Produkten ab. Hier kann man noch den Weg vom Gras auf der Wiese bis zum Essen auf dem Teller verfolgen und bei der Käseproduktion sowie beim Bier brauen direkt dabei sein.

Nach einem deftigen, wie geselligen Abendvesper in sehr gemütlicher Atmosphäre sowie der Möglichkeit, im Hofladen noch das ein oder andere Stückerl Kas oder Wurst einzukaufen, ging es auf die Heimreise in Richtung Bernstadt. Spät abends im Heimatort angekommen konnte man in zum Teil erschöpfte, aber dennoch glückliche Gesichter blicken. Es war für alle ein wunderschöner Tag mit vielen Eindrücken, Erinnerungen und vor allem einem geselligen und stimmungsvollen Miteinander!

Maultaschenessen 2017

Maultaschenessen 2017 – ein tolles Miteinander im Sinne eines Füreinander

 

Mit großer Vorfreude, enormer Begeisterung sowie ungebremsten Elan hieß es auch in diesem Jahr wieder „Herzliche Einladung zum Maultaschenessen für einen guten Zweck“. Zahlreiche Helfer aus Bernstadt und den Kooperationsgemeinden Weidenstetten, Hörvelsingen und Holzkirch hatten sich in beispielhafter Weise bereit erklärt, den Verein zu unterstützen und tatkräftig mit anzupacken. Und so konnten wir am Sonntag den 17.09.2017 so viele Besucher wie noch nie zuvor quer durch alle Altersstrukturen in und um die Riedwiesenhalle begrüßen.
Dank des herausragenden Zusammenwirkens aller Helferinnen und Helfer konnte der große Besucherandrang gemeistert, und die Gäste in gewohnt zuverlässiger und freundlicher Weise bedient werden.
Sehr gefreut haben wir uns über den Gastauftritt der Fahnenschwinger des Schwäbischen Albvereins Elchingen, die den Gästen mit einem tollen Auftritt vor der Riedwiesenhalle die traditionelle Kunst des Fahnenschwingens präsentierten.

Neben der Information über die umfangreiche interkommunale Tätigkeit des Nachbarschaftshilfevereines in den Gemeinden Bernstadt, Weidenstetten, Holzkirch und Hörvelsingen standen vor allem die persönlichen Begegnungen und das gemütliche Beisammensein im Vordergrund.
Das große und umfangreiche Interesse der Bürgerinnen und Bürger aller Gemeinden sowie den Gästen aus Nah und Fern motiviert uns immer wieder aufs Neue, die aktive Arbeit der Nachbarschaftshilfe Tatkraft e.V. weiterhin mit vollem Elan voranzutreiben, neue Ideen und Visionen umzusetzen und den Gedanken des Miteinander-Füreinander im interkommunalen Ansatz weiterhin in den kleinen, wie in den großen Dingen gleichermaßen mit Leben zu füllen.
Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Gästen für ihren Besuch, die Unterstützung und die anerkennenden Worte sowie die Fürsprache für eine gute Sache.

Die Nachbarschaftshilfe Tatkraft e.V. ist ein Verein zur Förderung der Alten und Jugendhilfe, und so haben sich Vorstand und Beirat dazu entschlossen, den Erlös der am Ein-/Ausgang aufgestellten Spendenkasse zukünftig an Kinder oder Jugendprojekte, Jugendabteilungen der Vereine etc. der Gemeinde Bernstadt und der Kooperationsgemeinden zu spenden.
In diesem Jahr geht der Erlös an den Elternbeirat der Grundschule Bernstadt für die Neugestaltung (Umsetzung einer Sitz- und Spielecke im Außenbereich des Schulgartens.

Abschließend gilt es aufrichtigen und recht herzlichen Dank zu sagen an diejenigen, die uns im Rahmen der Gestaltung des Festes unterstützt haben, insbesondere der Bäckerei Stenzel und der Metzgerei Schiele für die großzügigen Spenden und die einzigartige Unterstützung, der Raiba Niedere Alb, der Pflugbrauerei Hörvelsingen, der Brennerei und Weinhandel Back, der Firma Christian Henseler Langenau, Familie Christian und Maria Späth, dem BBC Bernstadt, dem TSV Bernstadt, den Fußballern für den Abbau, Manfred Dürr, Paul Seybold und den Fahnenschwingern aus Elchingen, dem Gesangverein Belcanto sowie den zahlreichen Kuchenspendern aus allen Gemeinden.

Für die großartige Durchführung des Kaffee- und Kuchenverkaufs, der Dekoration des Foyers sowie der tollen Unterstützung in der Küche, ein aufrichtiges Dankeschön an das Team der LandFrauen um Frau Veronika Seybold.

Ein ebenso von Herzen kommendes Dankeschön an die zahlreichen jugendlichen Helferinnen und Helfer, die zum Teil den ganzen Tag für uns auf den Beinen waren und überall dort halfen, wo Hilfe benötigt wurde. Hier zeigte sich die Generationenverantwortung im tatkräftigen Einsatz! Danke hierfür!

Aufrichtige Anerkennung an Herrn Daniel Baur und Nicole die mit ihrem Küchenteam für die sensationelle und leckere Zubereitung und Ausgabe der Maultaschen verantwortlich waren.

Ein großes Dankeschön auch an Familie Gerstlauer und die fleißigen Kartoffelschälerinnen und Schäler rund um Frau Rosemarie Erhardt, die bereits in den frühen Morgenstunden tätig waren und uns den einmal mehr legendären, selbstgemachten und sehr gelungenen Kartoffelsalat gezaubert haben.

Wir danken allen Vorstands- und Beiratskolleginnen und Kollegen, den Einsatzleitern aus den Kooperationsgemeinden und den zahlreichen Mitgliedern für den unermüdlichen, hervorragenden Einsatz vor,- während und nach dem Fest. Ein beispielhaftes Miteinander!

Wir freuen uns sehr über die großzügige Spende der Firma Baumpflege Ferdinand Erhardt, welche die Kosten des gesamten Getränkeeinkaufes als Spende an den Verein übernommen hat.

Unser abschließender Dank und aufrichtige Anerkennung gilt Herrn Claus Jürgen Schatz vom Albgasthof Bären, der sich auch in diesem Jahr von sich aus bereit erklärte, trotz zahlreicher Veranstaltungen in seinem Gastronomiebetrieb an diesem Wochenende in einem nächtlichen Arbeitseinsatz 1100 Stück Maultaschen für uns zuzubereiten, um diese dann dem Verein kostenneutral zu spenden.

Für das gelebte Miteinander und den großartigen Zusammenhalt aller beteiligten Vereine, Firmen und Personen sagen wir abschließend aufrichtig Dankeschön und freuen uns bereits heute auf Sie und das Maultaschenessen 2018!

Ferienprogramm 2017

Ferienprogramm 01.08.2017

Nachdem unser erster Termin am 27.07.2017 im wahrsten Sinne „ins Wasser“ gefallen ist, haben wir uns kurzfristig dazu entschlossen einen zweiten Versuch zu starten, und so konnten wir am 01.08.2017 bei hochsommerlichen Temperaturen mit 15 Kindern unseren Ferienprogrammpunkt durchführen. Am Salzbühlparkplatz angekommen, starteten wir unseren Spaziergang durchs Lonetal in Richtung Fohlenhaus. Bereits auf dem Weg dorthin wurden Höhlen inspiziert und erklommen. Die Kinder hatten sichtlich Spaß und Freude an der Natur. Grillen wie „Caveman“ (der Höhlenmensch) bedeutet, es gibt keine Feuer- oder Grillschale und so durften die Kinder bereits auf dem Weg zum Fohlenhaus nach geeigneten Stöcken und Materialien suchen.
An der Grillstelle angekommen erwarteten uns Sven und Sabrina Gress von den Smokins`S BBQ mit den Zutaten für das Cavemangrillen. Nach einer kurzen Einweisung in die Verhaltensregeln in der Natur (Müll, Sicherheit etc.) und Umgang mit offenem Feuer, ging es für alle erst einmal in den Wald um geeignetes Holz für die Feuerstelle zu suchen. Dann durften die Kinder mit Taschenmessern ihre gesammelten Grillstöcke schnitzen und so gab es am Ende zahlreich verzierte und kreative Stöcke die im Anschluss mit Teig umhüllt als Stockbrot gegrillt wurden. Eine einfache und doch sehr leckere Mahlzeit! Für den schnellen Hunger gab es für alle eine Wurst am Stecken. Dann ging es an das eigentliche Grillen wie früher. Ein großes Stück Roast Beef wurde ohne Gewürze und Sauce einfach auf die Holzkohle gelegt und ohne Alufolie, Grillschale etc. gebraten.

Bereits beim Zuschauen lief einem das Wasser im Mund zusammen. Nach kurzer Zeit wurde das große Fleischstück aus der Glut genommen und von den begeisterten Kindern verspeist. Das war MEGA LECKER!!!
Nach dem Essen konnten sich die Kinder im Wald, in der Höhle und auf der Wiese austoben und gemeinsam mit Sven einen kleinen Spaziergang machen. Trotz der enormen Hitze, hatten alle sichtlich Spaß und konnten erleben, dass es in der Natur und im Wald viele Spiel- und Abenteuermöglichkeiten gibt! Gegen 17.00 Uhr waren wir sichtlich erschöpft, jedoch fröhlich und begeistert, zurück am Salzbühlparkplatz.

 

Wir möchten uns auf diesem Wege von ganzem Herzen bei Sven und Sabrina Gress von den Smokin´S BBQ bedanken, die uns trotz der intensiven Vorbereitungen zur Teilnahme an der Deutschen Grillmeisterschaft unterstützt und begleitet, sowie die Zutaten gespendet haben! Ein großes Dankeschön auch an Denis und Sabine Megnin für die Organisation, Durchführung und Begleitung des diesjährigen Ferienprogrammpunktes der Nachbarschaftshilfe Tatkraft e.V.

 

Seniorenhalbtagsausflug 2017

Tatkraft in Kooperation mit der Gemeinde Bernstadt

 

Seniorenhalbtagesausflug am 18. Juli 2017

In einem voll besetzten Bus startete der diesjährige Halbtagesausflug im Rahmen des Seniorennachmittags in Richtung Meßkirch zum Besuch des „Campus Galli“.
Bereits nach kurzer Fahrzeit gab es einen Zwischenhalt und eine kleine Überraschung für die Teilnehmer. Mit einem Sektempfang und Butterbrezeln wurde auf den 92.Geburtstag von Frau Maria Preißing angestoßen und die Jubilarin erhielt Glückwünsche von Herrn Bürgermeister Sühring und allen anwesenden Gästen.

Weiter ging es über die B30 in Richtung Meßkirch. Am „Campus Galli“ angekommen, wurden die Besucher in zwei Gruppen aufgeteilt und so konnte die Führung durch die Karolingische Klosterstadt beginnen. In mittelalterliche

Im Gewand wurden wir von unseren fachkundigen Begleitern empfangen und starteten bei hochsommerlichen Temperaturen den Rundgang.

 

Die Uhren laufen zwar deutlich langsamer, dennoch waren zwei Stunden schnell vorbei, denn es gab viel Interessantes zu sehen!
Entlang des Rundwegs begegneten wir den Werkstätten unterschiedlichster mittelalterlicher Handwerker.
Im zentralen Bereich des Geländes bestaunten wir die mit bloßer Handarbeit und zeitgenössischer Handwerkskunst errichtete Holzkirche, welche mit über 14.000 Holznägeln und tausenden handgefertigter Schindeln gedeckt ist.

 

Eine Zeitreise weit zurück ins Mittelalter zeigte uns, wie ohne Maschinen, ohne modernes Werkzeug und industriellen Techniken ein ganzes Dorf über einen Zeitraum von geschätzten 40 Jahren entstehen wird.
Am Ende waren alle Teilnehmer von diesem unglaublichen, wissenschaftlich begleiteten Bauprojekt und den dieses mit Leben erfüllenden Menschen und Handwerkern tief beeindruckt.
Im klimatisierten Bus ging es anschließend weiter nach Zwiefalten, wo wir in der gemütlichen Gaststätte Klosterbräu zum Abendvesper einkehrten.

 

Nach dem Essen bestand noch die Möglichkeit das wunderschöne und einzigartige Kloster Zwiefalten zu besichtigen.
Gegen 20.30 Uhr kamen wir dann nach einem gemeinsamen und erlebnisreichen Tag wieder in Bernstadt wohlbehalten mit vielen positiven Eindrücken an.

Fachtagung CARING COMMUNITIES

Tatkraft e.V. als Praxisbeispiel auf der Fachtagung
CARING COMMUNITIES

Den demografischen Wandel gestalten, dies ist die Aufgabe vor die sich gerade ländliche Kommunen in den kommenden Jahren gestellt sehen. Bei der Gemeindeentwicklungsplanung erfordert dies eine völlige Neuausrichtung. Dabei gilt es, kommunale Prozesse des Umdenkens und Neugestaltens anzustoßen und eine aktive Bürgerbeteiligung und Zusammenarbeit mit sozialen Einrichtungen, Diensten und weiteren Akteuren anzustreben.
In Kooperation mit der Akademie ländlicher Raum, der Allianz für Beteiligung, dem Gemeindenetzwerk Baden – Württemberg, dem KLFB Freiburg und weiteren Partnern, fand am 17.07.2017 eine Tagung mit dem Titel: „Auf dem Weg zur Sorgenden Gemeinschaft“ in Grünsfeld – Zimmern statt.
Zahlreiche Referenten aus den Bereichen Regionalentwicklung, Pflege, Quartiersentwicklung, Bürgerbeteiligung und Wohnformen erläuterten in ihren Fachbeiträgen die Möglichkeiten zum Umgang mit dem demografischen Wandel und dessen Herausforderungen.
Die Nachbarschaftshilfe Tatkraft e.V. wurde von der Akademie ländlicher Raum als bereits erfolgreich bestehendes Praxisbeispiel eingeladen und konnte durch eine gelungene Präsentation aufzeigen, wie sich durch den Aufbau von örtlichen und interkommunalen sozialen Netzwerken und Unterstützungsstrukturen in enger Zusammenarbeit mit der Kommune, eine erfolgreiche und zielführende Versorgung und Betreuung von hilfebedürftigen Menschen und deren Angehörigen erfolgreich umsetzen lässt. Das Gesamtkonzept der Nachbarschaftshilfe Tatkraft e.V. inklusive der Beteiligung im Projekt „Leben und Wohnen am Burgplatz“ fand bei den Zuhörern und beteiligten Veranstaltern großen Anklang und wurde als innovativ und zukunftsweisend angesehen.
Wir sind sehr stolz darauf, dass wir an dieser Fachtagung unsere erfolgreiche Arbeit präsentieren konnten und hoffen, dass sich noch viele der beteiligten Akteure auf den Weg machen um eine „Caring Communitie – Sorgende Gemeinschaft“ zu werden!

Oliver Sühring Sabine Megnin 1.Vorsitzender 2. Vorsitzende/Gesamtleitung

 

 

Auf (Ab) wegen unterwegs im Piemont

Tatkraft in Kooperation mit der Gemeinde Bernstadt

Am Dienstag 21.03.2017 veranstaltete die Gemeinde Bernstadt einen Seniorennachmittag der etwas anderen Art. Unter dem Motto „Auf (Ab) wegen unterwegs im Piemont – eine Reise mit dem Motorrad abseits der Straßen“ konnten 120 Gäste ihren Bürgermeister und seine treue Reispartnerin auf eine spannende und sehr persönliche Reise durch das wunderschöne Piemont begleiten. Für diesen eindrucksvollen Vortrag und die Präsentation der Reisepartnerin Maggie (BMW R 100 GS)wurde der Veranstaltungsort eigens vom Foyer in die Riedwiesenhalle verlegt.

In bewegenden Worten berichtete Bürgermeister Sühring über seine bereits in Kindheitstagen begonnene Leidenschaft für das Zweirad. Bereits als kleiner Junge mit den Eltern in einem VW Bully unterwegs in den Urlaub, klebte die Nase des kleinen Oliver Sühring an der Autoscheibe um die vorbeifahrenden Motorräder zu beobachten und deren Fahrbewegungen mit einem Spielzeugmotorrad in der Hand nachzustellen. Kaum im fahrtüchtigen Alter begann aus dem Kindheitstraum Wirklichkeit zu werden und so brennt diese Leidenschaft bis zu heutigen Tag in ihm.
Die 605 Km lange Reise führte vom Startpunkt in Langenau über Brengenz in die Schweiz nach Chur, von dort aus ging es über den San Bernadino Pass weiter an den Lago Maggiore und führte über Mailand und Turin nach Susa (Susa Tal).
Begeistert waren die Besucher von den beeindruckenden Bauten wie z.B. die am östichen Ausgang des Susatal, zwischen den Ortschaften Sant` Ambrogio di Torino und Chiusa di San Michele, etwa 35 Km westlich von Turin auf dem Monte Pirchiriano an exponierter Lage gelegene Klosteranlage Sacra San Michele die durch ihre burgartige Bauweise an mittelalterliche Burgen und Kirchen erinnert oder auch das Fort de Variselle, eine ehemalige italienische Festung am Col du Mont Cenis welche von 1877 bis 1880 auf 2106m Höhe in den Westalpen errichtet wurde. Sie befindet sich nahe der Staumauer des später aufgestauten und wunderschönen Lac du Mont Cenis.
Mit Spannung und Begeisterung betrachteten die Zuschauer die Fahrt über die Assieta Kammstraße, eine der beliebtesten Höhenstraßen der Westalpen. Sie zieht sich am Kamm zwischen Valle Susa und Valle del Chisone entlang und bewegt sich in Höhenlagen zwischen 2000 und 2500 m. Der höchste Punkt liegt mit 2550m unterhalb des Gipfels der Testa dell Assietta (2567m).
Spektakulär und abenteuerlich ging es weiter zum Monte Jafferau, einem der beliebtesten Ziele für waghalsige Motorradfahrer. Ein auf 2801 Meter hoch gelegenes Fort auf dem Mont Jafferau zählt wegen seiner überwältigenden Aussicht zu den schönsten Zielen für Motorradreisende im Piemont. Nicht minder spektakulär ist der 850 Meter lange Tunnel auf der östlichen, in Exiles beginnenden Auffahrt, der als besondere Attraktion eine deutliche Krümmung aufweist, was das Befahren mit einem Zweirad in Dunkelheit und Nässe nicht einfacher macht. Durch starke Regenfälle und Erdrutsche, wurde die Tunneleinfahrt bereits mehrfach verschüttet, was „echte“ Biker nicht davon abhielt das Motorrad kurzerhand über die Steinschüttung zu schieben um die abenteuerliche Durchfahrt zu ermöglichen.
Besonders beeindruckend waren die Bilder der Festung Fenestrelle (Forti die Fenestrelle) die auch die „große Mauer“ des Piemont genannt wird. Die Festung besteht aus drei Forts und sieben Reduits welche durch Treppen und Tunnel auf einer Gesamtfläche von 1.350.000 Quadratmetern verbunden sind. Sie erstreckt sich auf über drei Kilometer und einem Höhenunterschied von 635 Metern. Berühmt ist diese Festungsanlage für die beiden langen Treppen. Die innenliegende Scala Coperta (gedeckte Treppe) mit ca. 4000 Stufen erlaubt es, alle Teile der Anlage geschützt zu betreten. Die außenliegende Treppe ca. 2500 Stufen war früher die Königstreppe auf welcher sich auch nur dieser bewegen durfte. Die im 18. Und 19. Jahrhundert erbaute Festung Forte di Fenestrelle, ist die größte Festungsanlage Europas und nach der Chinesischen Mauer die zweitlängste militärische Konstruktion weltweit.
Unter dem Motto „Wo die Straße endet beginnt das Abenteuer“ konnten die Gäste teilhaben an minimalistischem Übernachten auf Campingplätzen fernab der Zivilisation, an spektakulären und zum Teil sehr waghalsigen Strecken die sich auf einzigartigen Schotterpisten befanden, welche teilweise unbefestigt und nur stehend befahrbar waren, ein hohes Maß an Fahrkunst, Sicherheit und Mut benötigen und beim einen oder anderen Betrachter bereits beim Zusehen eine Gänsehaut verursachten. Eine Motorradreise auf einsamen Wegen, weit weg von Bürokratie, Anzug und Krawatte und Alltag. Ein ganz persönliches Abenteuer, welches durch den Hauptprotagonisten Oliver Sühring, sehr emotional und besonders eindrucksvoll beschrieben und erzählt wurde.
Unser Bürgermeister auf ganz persönliche und vor allem ganz „andere“ Art!
Mit der Bildreihe „Impressionen eines Motorradwanderers“ und einem Filmbeitrag (Helmkamera) zu den oben genannten Auf,- Abfahrten erlebten die Gäste einen krönenden Abschluss des gelungenen und sehr beeindruckenden Vortrages von Oliver Sühring, welcher nicht nur bei den anwesenden aktiven oder ehemaligen Bikern das Herz höher schlagen ließ!
Im Anschluss konnten die Gäste die Gelegenheit nutzen, sich einen Einblick in die Welt des Motorradreisens zu verschaffen. Hierzu wurde in der Halle eine „Originalszene“ mit Zelt, Versorgung und natürlich mit der „Hauptperson“ – das Motorrad geschaffen. Einige Gäste ließen sich auch nicht lange bitten und nahmen kurzerhand auf der wunderschönen, Geschichten erzählenden und mit Patina bestückten BMW R 100 GS Platz.
Nach einem großen und von Herzen kommenden Applaus gab es als Dank und Anerkennung für den sehr privaten und persönlichen Einblick in das Leben unseres Bürgermeisters eine kleine Überraschung in Form eines „Care-Paketes“ für die nächste anstehende Reise, eine Dankeskarte aller Gäste und ein großes Bild der beiden „Hauptdarsteller“ Oliver Sühring und seine „Maggie“!
Bereits heute freuen sich alle auf den nächsten „Reisebericht“ der beiden und bis dahin wünschen wir: “Allzeit gute und sichere Fahrt!“

Weihnachtsfeier 2016

Weihnachtsfeier 2016

Im Rahmen einer kleinen Weihnachtsfeier am 13.12.2016 konnte die Vorstandschaft zahlreiche Helferinnen und Helfer begrüßen.

Vorstand und Beiratsmitglieder gestalteten diesen Abend als Zeichen der Wertschätzung und Anerkennung aller Helfer. Die stetig steigende Inanspruchnahme der Unterstützungsangebote und Hilfeleistungen unserer Nachbarschaftshilfe sprechen für die enorme Akzeptanz innerhalb der Gemeinde Bernstadt sowie in den Kooperationsgemeinden Weidenstetten, Holzkirch und Hörvelsingen.
Die Einsätze des Helferkreises bestehen hauptsächlich aus Fahrdiensten, Begleitdiensten zum Arzt, Haushaltshilfen, Besuchsdienste in den Pflegezentren und der Entlastung pflegender Angehöriger.
Vorstand und Einsatzleitung bedankten sich bei allen Einsatzleitern, Helferinnen und Helfern sowie den Beiratsmitgliedern für die vertrauensvolle und sehr gute Zusammenarbeit sowie das enorm große und anhaltende Engagement der Mitarbeiter, durch deren Bereitschaft und Einsatz die Arbeit des Vereines und die damit verbundene Aufgabenstellung erst möglich wird.
Mit dem gelungenen Sommerausflug zum Bergwald, einem erfolgreichen Tatkraftfest, den Unterstützungsleistungen bei der Betreuung unserer Flüchtlingsfamilien, einem Beitrag zum Ferienprogramm und der Rahmengestaltung des Seniorennachmittages in Kooperation mit der Gemeinde Bernstadt dürfen wir auf ein erfolgreiches und gelungenes Jahr 2016 zurück blicken.
Wir sind stolz auf das geleistete „miteinander-füreinander“ innerhalb unserer Gemeinde und möchten gemeinsam mit ihnen diese erfolgreiche Arbeit tatkräftig mit Herz, Hand und Verstand auch in Zukunft fortführen.