Ein Nachmittag am Bergwald 26.07.2016

Ein Nachmittag am Bergwald

 

 

 

 

Die schönsten Plätze in der Natur sind leider auch oftmals die Orte, die unseren älteren Mitbürgern und Personen mit eingeschränkter Mobilität aufgrund der schwierigen Erreichbarkeit (Bsp.: keine direkte Erreichbarkeit mit dem Fahrzeug, Wegebeschaffenheit etc.) leider nicht mehr offen stehen bzw. ohne Begleitung erreicht werden können.

Bereits zum dritten Mal ermöglichte die Nachbarschaftshilfe Tatkraft e.V den Senioren unserer Gemeinde einen Ausflug an eine besondere Örtlichkeit in Bernstadt. Ziel war dieses Mal der wunderschöne Bergwald.

Und so war die Freude groß, als wir unter dem Motto „ein gemeinsamer Nachmittag am Rande des Bergwaldes“ in wunderschöner Umgebung mit einem der schönsten Ausblicke auf die gesamte Gemeinde und wunderbarem Sommerwetter, rund 70 Personen begrüßen konnten. Zahlreiche der Besucher hatten dabei den kostenneutralen Fahrdienst, den Tatkraft an diesem Tag anbot genutzt, und sind der Einladung zu einem gemeinsamen Besuch des Bergwaldes gefolgt.

Gleich zu Beginn wurde bei Kaffee und Kuchen ersichtlich, dass viele der anwesenden Besucher den Bergwald mit seien Geheimnissen mit einer persönlichen Geschichte verbinden. Und so wurden nicht nur unzählige Kindheits- und Jugenderinnerungen mit strahlenden Augen ausgetauscht, sondern darüber hinaus auch Geschichten aus vergangenen Zeiten erzählt.

 

 

Im Anschluss berichtete Herr Fischer in einem sehr gelungenen und aufschlussreichen Vortrag sehr anschaulich über die Geschichte(n) des Bergwaldes und der darin verborgenen Gräber. Herr Mayer führte alle die noch gut zu Fuß waren in den Bergwald hinein um eines der zwölf Hügelgräber zu besichtigen.

 

 

Musikalisch umrahmt wurde der Nachmittag einmal mehr sehr schön von Herrn Hollmann, der durch sein musikalisches Können dazu beitrug, dass der fröhliche Gesang der Besucherinnen und Besuchern weit über den Bergwald hinaus über Feld und Flur zu hören war.

 

 

 

Einen ganz besonderen Klang, passend zur Stimmung am Rande des Waldes, boten die „Jagdhornbläser“ aus Bayern die gemeinsam mit ihrem Mitspieler und Bernstadter Bürger, Alfred Dürr, ein paar wunderschöne Lieder spielten und extra für diesen Nachmittag angereist waren. Ein beeindruckendes Erlebnis für alle Beteiligten.

Letztendlich waren es jedoch viele Dinge, die Begegnung der Menschen untereinander, die Gemeinsamkeit sowie die herzliche und ungezwungene Atmosphäre, die den Besuch des Bergwaldes zu einem sehr gelungenen und schönen Nachmittag für alle Beteiligten gemacht haben.

Die leuchtenden Augen und die anerkennenden Worte der Besucherinnen und Besucher sind Beweis für die zielführende und wichtige Arbeit unserer Nachbarschaftshilfe in Bernstadt und Bestätigung für die große Akzeptanz unseres Vereines und der damit verbundenen Aufgaben, gerade unsere älteren Menschen in unserem Ort zu unterstützen und ihnen ein älter werden in ihrer Heimat, in ihrem/unserem Bernstadt zu ermöglichen bzw. sie dabei tatkräftig im Rahmen unserer Möglichkeiten zu unterstützen.

Herzlichen Dank allen Helferinnen und Helfern, die durch ihr Engagement und ihre Unterstützung zum Gelingen der Veranstaltung tatkräftig beigetragen haben. Besonderer Dank gilt Herrn Josef Fischer, Herrn Mayer, Herrn Dürr und den Jagdhornbläsern, der Familie Stenzel für die leckeren Backwaren, der Familie Rade für die Bereitstellung der Biertischgarnituren und der Getränke, der Familie Fuchs für die Möglichkeit den Garten zu nutzen, der Firma Sani Langenau für die Bereitstellung einer barrierefreien mobilen Toilette sowie der evangelischen Kirchengemeinde, den vielen Kuchenspendern und vor allem den zahlreichen Besuchern, die uns ihr Vertrauen und ihre Anerkennung geschenkt haben.